Foto (c) ZDF/André D. Conrad/Johannes Kröger

9. März um 22.00 Uhr

5. März 2019 – Pornografie ist ein Milliardengeschäft. Und mittendrin: Deutschland! Niemand schaut mehr Pornos als wir Deutschen – wir sind Pornoweltmeister. Viele profitieren davon und immer mehr machen dabei mit.

Pornografie gibt es schon seit der Antike und sie dient der Aufklärung, so der Volksglaube. Doch weit gefehlt. Von Pornografie sprechen Experten erst seit es Massenmedien gibt und nur zur Aufklärung dient sie schon lange nicht mehr. Sie befindet sich in einem radikalen Wandel. Durch das Internet entstand ein komplett neues Porno-Genre: Kostenlos und frei verfügbar – auch für Kinder. Billig gedrehte Filme mit Amateuren und Webcam-Girls, mit denen Konsumenten sogar selbst Sex haben können.

Foto: Mara, Webcam Girl (c) ZDFinfo/Johannes Kröger

Und es gibt mehrere Schattenseiten, warnen Experten. Eine davon: Pornos sind so gefährlich wie Drogen, manche vergleichen sie mit Kokain. Es gibt immer mehr Süchtige. Sie bekommen ein falsches Bild von Sexualität, fügen Frauen Gewalt zu – wie sie es im Porno gesehen haben. So wie Rocco aus Leipzig. Er gehört zur sogenannten Generation Porno und sagt: Pornos zerstören dein Leben. Der 21-Jährige war fünf Jahre lang süchtig.

Foto: Rocco, ehemaliger Porno-Süchtiger (c) ZDFinfo/Johannes Kröger

Die Universität Marburg hat dazu fast 3.000 Schüler befragt. Die Ergebnisse sind alarmierend: Sexuelle Gewalt ist Alltag für Jugendliche. Und: Der häufige Konsum von Pornografie erhöht die Wahrscheinlichkeit für sexuelle Übergriffe. Eine weitere Studie zeigt: Jugendliche und Kinder werden immer früher mit Pornos konfrontiert – häufig ungewollt. Es kann sie ein Leben lang schädigen. Dies bestätigt auch Tabea Freitag, die als Psychologin oft mit solchen Fällen in Kontakt kommt.

Foto: Tabea Freitag, Psychologin (c) ZDFinfo/Jan Sindel

Auch die ehemalige Porno-Darstellerin Nora wäre an dem Geschäft beinahe zu Grunde gegangen. Die 29-Jährige wurde in die Porno-Branche gedrängt und spricht über die vielen Fälle der Zwangsprostitution.

Foto: Nora, ehemalige Porno-Darstellerin (c) ZDFinfo/Johannes Kröger

In Las Vegas trifft das Filmteam außerdem die ehemalige Porno-Darstellerin Jan Villarubia, die über die Pornoindustrie in den USA berichtet und selbst Demütigung und Gewalt erlebt hat. Heute hilft sie anderen beim Ausstieg aus der Branche.

Foto: Jan Villarubia, Ex-Porno-Darstellerin (c) ZDFinfo/André Conrad

Im Gegensatz dazu steht die deutsche Studentin und angehende Porno-Darstellerin Fiona Fuchs, aus deren Sicht das Pornogeschäft eine Vielzahl von lukrativen Möglichkeiten bietet.

Foto: Fiona Fuchs, angehende Porno-Darstellerin (c) ZDFinfo/Johannes Kröger