(c) ZDF/Guillaume Taverne

9. Juni um 20.15 Uhr

28. April 2020 – Richard Löwenherz, der legendäre englische König, ließ eine Superburg in der Normandie erbauen: Bald war seine Burg Gaillard Schauplatz erbitterter Kämpfe mit König Philipp II. von Frankreich. Château Gaillard galt jahrzehntelang als uneinnehmbar und hat ein außergewöhnliches Verteidigungssystem. Mit zwei Ringmauern gehörte sie schon damals zu den eindrucksvollsten Burgen ihrer Zeit und trotzte sieben Monate lang der Belagerung durch die Franzosen. Etwa 6000 Menschen waren am Bau der Burg beteiligt, die in einer Rekordzeit von zwei Jahren hochgezogen wurde. Viele Facharbeiter wurden mehr oder weniger freiwillig aus dem ganzen Reich des englischen Königs rekrutiert: Steinmetze, Schreiner, Wasser- und Kohleträger. Richard Löwenherz nahm dabei auf Menschenleben keine Rücksicht. Bäche von Blut sollen während der Bauzeit die Mauern heruntergeflossen sein. Eingebettet in die Geschichte des Machtkampfes zwischen England und Frankreich schildert die Dokumentation den Bau der ultimativen Festung des Mittelalters und den unerbittlichen Kampf um sie.

(c) ZDF/Guillaume Taverne