Foto (c) ZDF/Leonard Bendix

11. April um 21.00 Uhr

Kaum ein Thema wird so kontrovers diskutiert wie die Globalisierung. Die einen verbinden mit ihr Wohlstand und ungeahnte Entfaltungsmöglichkeiten. Andere hingegen fürchten ökologischen Raubbau sowie eine zunehmende Kluft zwischen Arm und Reich. Fest steht, dass die Globalisierung unser Leben verändert hat. Die Dokumentation wirft einen kritischen Blick auf die vielleicht wichtigste Triebkraft des 21. Jahrhunderts.

In Gesprächen mit Experten, darunter der Globalisierungsforscher Prof. Holger Görg und Francisco Marí, Referent für Agrarhandel (Brot für die Welt), wird erklärt, wie umstritten die Globalisierung und ihre Auswirkungen sind. Unter anderem erläutert die Aktivistin Yvonne Takang aus Kamerun, die seit 15 Jahren gegen die Globalisierung kämpft, wie schwer es für lokale Farmer ist, sich im Wettbewerb gegen große, globale Unternehmen durchzusetzen.