27. September ab 20.15 Uhr

16. August 2019 – Die 2-teilige Dokumentation erzählt die wichtigsten Ereignisse, die zu zwei historischen Schlüsselmomenten führten – den Mauerbau und Mauerfall. Die Zeitzeugen wussten damals nicht wie die Geschichte ausgehen würde. Sie hofften und bangten jeden Tag aufs Neue, oder trafen aufgrund der aktuellen Ereignisse folgenreiche Entscheidungen. Keiner von ihnen ahnte, was das Morgen bringen würde. Oder konnte man doch die Geschichte voraussehen?

Countdown zum Mauerbau

Fast 30 Jahre lang teilte die Mauer ein Land, trennte Familien und zerstörte Biografien. Ihre Befürworter verteidigten sie als „antifaschistischen Schutzwall“, als Bollwerk gegen den Kapitalismus. Ihre Gegner wurden über Nacht überrascht und konnten die Mauer nicht verhindern, ohne einen Weltenbrand zu riskieren. 1961 war es ebenso unvorstellbar, dass ein Volk eingesperrt werden könnte, wie es 28 Jahre später ausgeschlossen schien, dass diese Mauer friedlich fallen könnte. Sowohl ihrem geheim geplanten Bau als auch ihrem plötzlichen Fall gingen Ereignisse voraus, die einem unglaublichen Wettlauf gleichen. Einem Countdown, an dessen Ende ein historischer Moment stand, der die Welt veränderte.

Countdown zum Mauerfall

„Countdown zum Mauerfall“ erzählt die Meilensteine, die zu dem historischen Ereignis im November 1989 führten. Startpunkt ist der Herbst 1988. Bis dahin hatten 137 Menschen ihr Leben an der Mauer verloren. Erich Honecker war von seinem Besuch in der Bundesrepublik zurück, der als wichtiger Schritt in der Entwicklung deutsch-deutscher Beziehungen bewertet wird. Seit Anfang des Jahres erlaubte Ungarn seinen Bürgern visafreie Reisen ins Ausland. Der „Countdown“ endet am 9. November 1989, als Günter Schabowski, Sekretär des Zentralkomitees der SED, die neue Reise-Regelung bekannt gab. Auf eine Nachfrage, ab wann die neue Regelung gelte, antwortet er: „Ab sofort, unverzüglich!“ Die Nachricht der Grenzöffnung verbreitete sich in Windeseile, und es begann ein Ansturm auf die Grenzübergänge.

Fotos (c) ZDF/LOOKSfilm