Foto (c) ZDF/Robert Cöllen

4. August ab 20.15 Uhr

Folge 1: Westpaket, Intershops und Kaderakte

17. Juli 2019 – „Das war dann mal weg“ spürt in diesem Spezial Dingen nach, die in Ost und West mit dem Mauerfall verschwunden sind. Ein Beispiel ist das Westpaket: Tonnenweise Kaffee, Damenstrumpfhosen und Waschpulver fanden per Post den Weg von West nach Ost. Eine Besonderheit des Ostens war auch die Kaderakte. In der DDR gab es sie für jeden Werktätigen. Nicht nur Lebenslauf, Zeugnisse, Einstellungsfragebögen oder Beurteilungen früherer Arbeitgeber waren darin enthalten, sondern auch Angaben zur Parteimitgliedschaft, zur politischen Grundeinstellung oder zum familiären Umfeld. Doch auch im Westen ging manches verloren nach dem Mauerfall – zum Beispiel die Hauptstadt. Als Promis sind diesmal Anneke Kim Sarnau, Cherno Jobatey und Florian Martens dabei.

Foto (c) ZDF/Robert Cöllen

Folge 2: Ostmark, Westsandmann und Transitstrecke

Früher hatte sie jeder Ostdeutsche in der Tasche: die in der DDR von 1973 an ausgegebenen Geldscheine und Münzen. Darauf abgebildet waren Szenen aus dem Arbeiter- und Bauernstaat und große Persönlichkeiten wie Clara Zetkin oder Goethe. Doch dann fiel die Mauer, und mit der Währungsunion im Jahr 1990 gab es nur noch die D-Mark. Weg war nach der Wiedervereinigung auch die Ost-Hymne. Und klar: Auch die Transitstrecken brauchte nach dem Mauerfall keiner mehr. Vorbei war die Zeit, als Westberlin nur über vier Autobahnen durch DDR-Gebiet zu erreichen war.

Foto (c) ZDF/Robert  Cöllen