Foto (c) ZDF/Michael Freund

4. Juli um 20.15 Uhr

Mainz, 1. Juli 2019 – Schummel-Software, Abwrackprämien, Fahrverbote – was ist los mit Auto-Deutschland? Galt der Diesel gestern noch als Wunderwerk, fragen sich heute viele: Hat der Verbrennungsmotor „ausgedieselt“? Und lässt sich dabei die Politik von der Autoindustrie vorführen? Die Dokumentation „Ausgedieselt – Autofahrer zahlen die Zeche“ geht diesen Fragen nach.


Foto (c) ZDF/Michael Freund

Durch falsche Verbrauchszahlen, immer niedrigere Grenzwerte für Abgase und fehlende oder teure Nachrüst-Hardware fühlen sich viele Dieselkäufer regelrecht betrogen. Doch die Auto-Konzerne wiegeln ab: Nahezu 100 Prozent aller von Schummel-Software betroffenen Fahrzeuge seien inzwischen umgerüstet. Für andere Fahrzeuge, für die in Zukunft Fahrverbote drohen, fühlen sie sich nicht zuständig. Für ihre neuen Autos versprechen die Konzerne eine noch bessere Technik, noch bessere Motoren, noch sauberere Luft.


Foto (c) ZDF/Michael Freund

Viele Endkunden wittern jedoch vor allem Abzocke: In den von Staat und Automobilunternehmen ausgelobten Abwrack- und Umweltprämien sehen viele nur Scheinrabatte und Ablenkungsmanöver. Was ist dran an den Vorwürfen? Gibt es verlässliche Zahlen und für den Endverbraucher finanzierbare Lösungen für eine bessere automobile Zukunft? Oder steht das Ende des Kfz mit Verbrennungsmotor kurz bevor?


Foto (c) ZDF/Michael Freund