Foto: S&K-Villa in Frankfurt am Main (c) ZDF/Dirk Heuer/AVE

4. September um 20.15 Uhr

12. August 2019 – Sie waren die Gipfelstürmer der Finanzwelt: zwei Jungunternehmer aus der Nähe von Aschaffenburg, die Anfang der Nullerjahre mit ihrer S&K-Immobiliengruppe das große Geld machten. Beide waren Anfang 20, als sie sich zusammenschlossen, um Häuser und Wohnungen aus Zwangsversteigerungen zu erstehen, zu sanieren und mit erheblichem Gewinn weiterzuverkaufen.

Doch der Erfolg stieg den beiden Gründern der S&K-Immobiliengruppe schnell zu Kopf. Immer ausladender wurde ihr Lebensstil, immer mehr Geld wurde benötigt – und von privaten Investoren eingetrieben.

Foto: S&K-Geschädigte Birgit Rostet und Uwe Kurzrock (c) ZDF/Dirk Heuer/AVE

Am Ende haben sie sich an das Sparvermögen vieler Kleinanleger gemacht. Ihr Vorhaben endete in dem wohl größten Wirtschafts-Strafprozess in der Geschichte der Bundesrepublik: Mit einem Schneeballsystem sollen sie 11 000 Anleger um zusammen 240 Millionen Euro gebracht haben.

Foto: Gefängnismauer mit Stacheldraht, Frankfurt am Main (c) ZDF/Dirk Heuer/AVE