Willkommen bei NICCC! Schön, dass Sie da sind!|bm@niccc.de

ARTE/DAS ERSTE/LOOKSfilm: Krieg der Träume

Erstausstrahlung ab 11.9. bei ARTE (8×52 Min) und ab 17.9. im Ersten (3×90 Min).

KRIEG DER TRÄUME schildert die dramatische Zeit der Zwischenkriegsjahre: von der Depression zu den Goldenen Zwanzigern über die Weltwirtschaftskrise hin zur Machtergreifung der Nationalsozialisten. Dabei folgt das Stück den Schicksalen von Männern, Frauen und Kindern aus Frankreich, Deutschland, Italien, Großbritannien, Österreich, Schweden, Polen und der Sowjetunion anhand ihrer Tagebuchaufzeichnungen, Briefe und Memoiren. Es sind Menschen, die für ihre Überzeugungen in den Kampf gezogen sind, die mit ihrer Liebe und ihren Entscheidungen die Geschichte Europas in all ihrer Widersprüchlichkeit erlebbar machen. So entsteht ein halb dokumentarisches Prisma schillernder europäischer Figuren, die, jede auf ihre Weise, ihre Zeit geprägt haben. Wir durchleben mit ihnen die Momente, in denen sie sich für den einen oder anderen Traum entscheiden.

For privacy reasons YouTube needs your permission to be loaded. For more details, please see our Datenschutz.
I Accept

MULTINATIONALE PRODUKTION

„Krieg der Träume“ ist eine internationale Ko-Produktion mit mehr als 30 Partnern und Förderern. Die Serie wird in über 15 Ländern weltweit ausgestrahlt. Die Darsteller wurden in den Heimatländern der Protagonisten gecastet. 120 Schauspieler, unter ihnen Joel Basmann (Rudolf Höß), Roxane Duran (Edith Wellspacher), Michalina Olszańska (Pola Negri), Jan Krauter (Hans Beimler), Rebecka Hemse (Elise Ottesen) und Solène Rigot (May Picqueray), sowie mehr als 700 Komparsen standen vor der Kamera. Gedreht wurde von April bis Juli 2017 in Luxemburg, Frankreich, Belgien, Holland und Deutschland. An 23 Locations wurden mehr als 90 Settings eingerichtet.

ARCHIVRECHERCHE

                

Aus einer Vielzahl von Texten und Geschichten hat das Rechercheteam von „Krieg der Träume“ unter Leitung von Jan Peter in einer aufwendigen und spannenden Spurensuche die Geschichten der Protagonisten zusammengetragen. Wichtig war bei der Auswahl der Figuren u.a. eine gute Balance zwischen weiblichen und männlichen Figuren, unterschiedlichen Ländern und verschiedenen politischen Überzeugungen und Visionen. Während eines mehrwöchigen Writers Rooms wurden ihre Geschichten rekonstruiert, die spannendsten Momente herausgefiltert und zu einem multinationalen und multiperspektivischen Kaleidoskop jener Zeit zusammengesetzt.

Parallel dazu hat das Archivteam von LOOKSfilm zusammen mit Editorin Susanne Schiebler die mindestens ebenso umfangreiche Archiv-Recherche nach historischen Filmaufnahmen und Fotos durchgeführt. Dank des schnellen technischen Fortschritts bei der Entwicklung von Film- und Fotokameras zu Beginn des 20. Jahrhunderts ist diese Zeit außergewöhnlich reich an Bildmaterial.

So wurden mehr als 20 Stunden privates und 200 Stunden weiteres Archivmaterial gesichtet. Für die Serie wurden Filme und Fotos aus 75 Archiven und 23 Ländern genutzt. Zu den wichtigsten Quellen zählten Gaumont Pathé Archives, Bundesarchiv/Filmarchiv, British Pathé, United States Holocaust Museum, Russian State Archive RGAKFD.

MUSIK

Die Filmmusik kreierte Hollywoodkomponist Laurent Eyquem, der auch die Musik von „14 – Tagebücher des Ersten Weltkriegs“ geschrieben hatte. Bereits während die Drehbücher geschrieben wurden, entstanden parallel die ersten Kompositionen für die Serie. Eingespielt wurde der Soundtrack vom Deutschen Filmorchester Babelsberg, das 2018 sein 100-jähriges Bestehen feiert. Die Aufbruchsstimmung und die Brüche der 21 Jahre zwischen dem Ende des Ersten und dem Beginn des Zweiten Weltkriegs sollen hörbar werden. Dafür arbeitete Laurent Eyquem mit Dissonanzen, Anklängen an Jazz und Schlager, Zwölftonmusik sowie an die Militärmärsche jener Jahre.

VISUELLE EFFEKTE (VFX)

   

    

Für die visuellen Effekte zeichnet die Stuttgarter Firma MACKEVISION verantwortlich, die zu den Weltmarktführern für Computer Generated Imagery (CGI) zählt. MACKEVISION gestaltete die visuellen Effekte (VFX) unter anderem für mehrere Staffeln der Kultserie „Games of Thrones“, für „Independence Day 2“, für „The Shannara Chronicles“ sowie zuletzt für den Spielfilm „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“.

Produktionsinformationen
Eine Kooperation mit LOOKSfilm.
Die TV-Serie ist eine internationale Ko-Produktion LOOKSfilm (Gunnar Dedio), IRIS Group (Nicolas Steil) und Les Films d’Ici (Serge Lalou) mit Fortis Imaginatio, Format TV und Wajda Studio in Zusammenarbeit mit ARTE und SWR sowie NDR, WDR, RBB, ORF, CT, SVT, TVP, Toute l’histoire, BBC Alba, YLE, NRK, DR, LRT, Radio Canada; gefördert von Film Fund Luxembourg, MDM, MFG, Creative Europe, CNC, la Procirep et l’Angoa, CUS, Région Grand Est, DMPA, SACEM, Sofitvciné & Cofinova.

https://krieg-der-traeume.de/tv-serie/ 

Fotos: Titelbild © LOOKSfilm, Ngyuen Ai Quoc © BnF,  Pola Negri © Sasha/Getty Images/Hulton Archive, Archivbilder © Library of Congress, Vorher/Nacher Bilder Visuelle Effekte © MACKEVISION
2018-09-06T08:29:58+00:00