Bild v.l.n.r. Natascha Zeljko (Chefredakteurin F10), Tijen Onaran (Gründerin GDW) (c) Urban Zintel

Editorial Website zu Digitalisierung und Empowerment

München, 1. Dezember 2018 – „Global Digital Women“ (GDW), Europas führendes Netzwerk für Frauen in der Digitalwirtschaft, zündet die nächste Stufe: Am Abend startete mit FemaleOneZero (F10) eine neue englischsprachige Editorial Website für den internationalen Markt. Die Website (www.femaleonezero.com) verbindet die Mega-Themen der neuen Arbeitswelt: Empowerment, Digitalisierung und Diversity. Gegründet wurde die Content-Plattform von der Berliner Digital-Pionierin und GDW-Founder Tijen Onaran und der Münchner Journalistin Natascha Zeljko, zuletzt stellvertretende Chefredakteurin des Hochglanz-Frauenmagazins „Myself“. Zeljko fungiert zudem als Chefredakteurin von F10.

Die Webseite ist mit einem Softlaunch gestartet und wird nun in einem zweiten Schritt zügig ausgebaut. „Die Besonderheit von F10 ist eine hohe Identifikation der User mit unseren Themen und eine starke inhaltliche Interdependenz: Unsere Zielgruppe sind die Akteurinnen des digitalen Wandels – bei uns werden sie gleichzeitig zu Protagonistinnen“, sagt Gründerin Tijen Onaran.


Bild: Tijen Onaran (CEO FemaleOneZero) (c) Hendrik Lüders

„Unsere Leserinnen sind mit ihrer beruflichen Expertise und ihrem Mindset wertvolle Impulsgeberinnen für uns. Wir wollen die Inhalte in einem frischen, modernen Sound und einer ungewöhnlichen Optik inszenieren. Unser Anspruch: erstklassiger, journalistischer Content“, sagt Co-Founder Natascha Zeljko. Ein erfahrenes Editorial-Team produziert hochwertige Stories und nutzt alle journalistischen Erzählformen wie Interviews, Porträts, Kommentare, Listicles und Facts & Figures. Eine große Bedeutung werden Videos haben mit schnellen, unterhaltsamen Formaten wie „Welcome to my Office“ oder der hochkarätig besetzten Interview-Reihe „Meet the Management“.


Bild (c) Global Digital Women

F10 kann dabei auf eine bereits existierende, sehr agile und loyale Community aufsetzen. GDW erreicht mit seinen digitalen Kanälen, Afterworks und Events europaweit rund 20.000 Frauen. Zuletzt expandierte GDW nach Zürich und London. Durch die Verzahnung mit F10 soll das globale Setting weiter ausgebaut werden. „Wir glauben, dass es durch die Digitalisierung ein starkes Momentum gibt für Frauen, endlich aufzuschließen. Digitalisierung wird so zum Treiber von Diversity. Mit F10 wollen wir Frauen auf der ganze Welt, die diesen epochalen Wandel mitgestalten, eine Bühne und eine Stimme geben“, sagen Tijen Onaran und Natascha Zeljko.