Willkommen bei NICCC! Schön, dass Sie da sind!|bm@niccc.de

Berlin Producers: Kirche ohne Priester

23. April im Ersten

Die katholische Kirche ist in der Krise. Finanzskandale erschüttern mehrere Bistümer, immer mehr Menschen treten aus der Kirche aus, mangels Nachwuchs sind viele Priesterseminare geschlossen, die Zusammenlegung von Pfarrgemeinden bringt die verbliebenen Gläubigen auf die Barrikaden. Ist die Kirche in Deutschland am Ende?

Die Dokumentation von Stefan Pannen und Jonas Daniels erkundet, wo sich die katholische Kirche erneuert: an sozialen Brennpunkten wie in Frankfurt-Höchst, wo sie sich aus dem Gotteshaus hinaus zu den Menschen begibt, im Kampf von Gemeindemitgliedern in der Eifel um den Erhalt ihrer Pfarreien, in der Schweiz, wo Frauen am Altar stehen dürfen oder im Amazonas-Gebiet, wo verheiratete Männer die Gemeinden anleiten. Mit dem Segen aus Rom.

Die Volkskirche der Vergangenheit wird sich auf diese Weise nicht mehr herstellen lassen, aber womöglich eine Kirche, die, den Menschen zugewandt, eine Chance hat, zu überleben.

Das Filmteam reiste für diese Reportage quer durch Deutschland, in die Schweiz, zum Vatikan und bis nach Brasilien. Die Dokumentation begleitet Michael Müller, Pfarrer im Bistum Trier, auf seiner Fahrt von Gemeinde zu Gemeinde und spricht mit Nachwuchspriester Florian Guhr vom Priesterseminar in Münster. Die Autoren dokumentieren die Ankunft des indischen Pfarrers Liciu im Bistum Paderborn und porträtieren die Arbeit in der Diözese Xingù in Brasilien. Auch Stimmen aus dem Vatikan werden gehört: Kardinal Gerhard Müller, der ehemalige Chef der Glaubenskongregation, äußert sich zum Umgang der Kirche mit den sinkenden Priesterzahlen. Mit Margurit Aßmann, Vorsitzende der Caritas in Frankfurt, und Petra Leist, Gemeindeleiterin in Birmensdorf bei Zürich, werden schließlich Frauen vorgestellt, die auf verschiedenen Wegen wichtige Funktionen im Kirchengeschehen einnehmen.

Fotos (c) Sounding Images
2018-04-13T18:01:08+00:00