Foto: Karin Lossow (Katrin Sass) und Ellen Norgaard (Rikke Lylloff) (c) ARD Degeto/Oliver Feist

7. und 14. November um 20.15 Uhr

23. September 2019 – Der Usedom-Krimi feiert einen runden Geburtstag: Fünf Jahre, zehn Folgen. Das Erste strahlt im November zwei neue Folgen der Krimireihe mit Katrin Sass aus.

Foto: Karin Lossow (Katrin Sass) (c) ARD Degeto/Oliver Feist

7. November um 20.15 Uhr: Strandgut

Auf dem Meeresgrund vor Usedom liegen noch immer viele Tonnen Munition aus dem Zweiten Weltkrieg. Besonders im Herbst, wenn Stürme über Usedom fegen, wird häufig weißer Phosphor an den Strand gespült. Auf den ersten Blick sehen die Klumpen wie Bernstein aus. Sie sind jedoch brandgefährlich, denn das Material entzündet sich leicht und lässt sich kaum löschen.

Die zehnjährige Ada Harms (Anaïs Sterneckert) ist ein in sich gekehrtes, melancholisches Mädchen, das kaum Freunde hat. In der Nähe des Strandes hat sich Ada in einer verlassenen Hütte ein kleines Refugium für ihre Schätze geschaffen. Ada liebt es, am Strand entlang zu streunen, auf der Suche nach allerlei Strandgut. Karin Lossow (Katrin Sass) weiß um die Sammelleidenschaft der Kleinen. Um Ada zu schützen, sucht sie regelmäßig selbst den Strand nach Phosphorklumpen ab.

Foto: Ada (Anais Sterneckert) in ihrem Versteck (c) ARD Degeto/Oliver Feist

Adas Vater Raik Harms (Ronald Kukulies) hat sich auf das Bergen von Kampfmitteln spezialisiert. Sein Unternehmen ist jedoch in schweres Fahrwasser geraten, denn er hat eine wichtige Ausschreibung verloren. Den Zuschlag hat ein Mitbewerber aus Dänemark erhalten. Raik ist sauer. Er glaubt, dass die Dänen sich mit Dumpingpreisen durchgesetzt haben. In seiner Stammkneipe geht er betrunken mit dem Taschenmesser auf Teamleiter Morten Olsen (Joen Højerslev) los und verletzt ihn leicht. Raik bittet Karin Lossow um Unterstützung bei Staatsanwalt Dr. Brunner (Max Hopp).

Foto: Ellen Norgaard (Rikke Lylloff) und Dr. Brunner (Max Hopp) (c) ARD Degeto/Oliver Feist

Als am Strand vor Heringsdorf eine weibliche Leiche angespült wird, ist Kommissarin Ellen Norgaard (Rikke Lylloff) ist höchst beunruhigt: Könnte die Tote ihre Mutter sein, die sie seit Jahren vergeblich sucht?

Foto: Ellen Norgaard (Rikke Lylloff) und Holm Brendel (Rainer Sellien) am Tatort (c) ARD Degeto/Oliver Feist

14. November um 20.15 Uhr: Träume

Sascha Hoerne (David Korbmann) ist tot. Auf den ersten Blick wurde der junge Architekt aus Hamburg Opfer von Autodieben. Nach dem Muster „Wagen gestoppt, Fahrer niedergeschlagen, Wagen geklaut“ gingen die Diebe bereits in Anklam und Pasewalk vor. Doch diese Opfer leben noch. Kriminalkommissarin Ellen Norgaard (Rikke Lylloff) bezweifelt, dass ein Zusammenhang besteht. Ihr Instinkt sagt ihr: Der Autodiebstahl ist vorgetäuscht. Und tatsächlich zeigt die Obduktion, dass Sascha Hoerne nicht an den Folgen des Schlags gestorben ist. Er ist ertrunken. Doch wieso wurde sein Leichnam im Wald abgelegt? Und sein Auto auf die polnische Seite der Ostseeinsel gebracht?

Foto: Einsatz für Ellen Norgaard (Rikke Lylloff), Holm Brendel (Rainer Sellien) und Dorit Martens (Jana Julia Roth) (c) NDR/ARD Degeto/Oliver Feist

Sascha Hoerne war die rechte Hand des Usedomer Bauunternehmers Jörn Sievers (Christian Kuchenbuch), der seit Anfang der 1990er-Jahre marode Häuser preiswert erwirbt, restauriert und teuer verkauft. Sascha Hoerne war sein designierter Nachfolger, und er sollte bald auch sein Schwiegersohn werden. Die Hochzeit mit Sievers’ Tochter Merle (Lena Kalisch) stand kurz bevor. Nun taucht ein Foto auf, das Sascha Hoerne mit der polnischen Kellnerin Iwona Rudek (Larissa Fuchs) zeigt.

Foto: Sascha Hoerne (David Korbmann) und Merle Sievers (Lena Kalisch) freuen sich auf ihr Kind, Ilka (Birge Schade) beobachtet das junge Glück (c) NDR/Oliver Feist

Ein Mord aus Eifersucht? Oder ist das Motiv im Vater-Sohn-Konflikt zwischen Jörn und Michi Sievers (Dennis Mojen) zu suchen? Michi Sievers gilt seinem Vater als Versager, was er den Jungen deutlich spüren lässt. Der junge Mann sucht juristischen Rat bei Karin Lossow (Katrin Sass) und menschlichen Trost bei seinem väterlichen Freund, dem charismatischen Falkner Dirk Bodin (Karsten Mielke).

Foto: Bodin (Karsten Mielke) und Michi Sievers (Dennis Mojen) (c) NDR/Oliver Feist

Bodins Schwester Ilka (Birge Schade) ist Hausangestellte in der Villa Sievers – und der gute Geist der zerrütteten Familie. Welche Rolle spielen die Geschwister in diesem Fall? Viele Fragen, auf die Karin Lossow und Ellen Norgaard Antworten suchen.

Foto: Karin Lossow (Katrin Sass) und Lucjan Gadocha (Merab Ninidze) auf der Seebrücke (c) NDR/Oliver Feist