Die Preisträger

Berlin, 18. Juni 2020 – Der Theodor-Wolff-Preis, einer der renommierten Journalistenpreise in Deutschland, wird vom Bundesverband Digitalpublisher und Zeitungsverleger (BDZV) vergeben. In diesem Jahr hat die Jury vier Journalistinnen und einen Journalisten ausgezeichnet.

In der Kategorie „Meinung überregional“ geht der Preis an Julia Schaaf (Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung) für „Frauen: Lasst die Vollzeit! Und Männer: Ihr auch!“.

In der Kategorie „Meinung lokal“ geht der Preis an Hans-Georg Gottfried Dittmann (Mindener Tageblatt) für „Rückruf: Rettet das Dorf“.

In der Kategorie „Reportage lokal“ zeichnet die Jury Katja Füchsel (Der Tagesspiegel) für „Verdammt“ aus.

In der Kategorie „Reportage überregional“ gewinnt Tina Kaiser (Welt am Sonntag) mit „Nahkampf“.

Der Preis beim Thema des Jahres „Klimawandel“ geht an Katrin Langhans (Süddeutsche Zeitung, München) für „Bis zum Umfallen“.

Weitere Informationen gibt es auf  www.theodor-wolff-preis.de.

Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutz.
Akzeptieren