Dez 03 2017

ZDFinfo: Völkische Siedler


Schattenwelten auf dem Land

Sie halten sich im Verborgenen und sprechen nicht mit der Presse – selbst der Name ist eine Annäherung, um das Phänomen zu fassen: völkische Siedler. Seit Generationen siedeln Familien mit rechter Gesinnung auf dem Land. Sie betreiben oft ökologischen Landbau, gehen traditionellen Handwerken nach und pflegen altes Brauchtum. Vor allem aber leben sie ihre germanisch-völkischen Ideale. Die Dokumentation begibt sich auf die Suche nach den völkischen Siedlern, analysiert deren historische Wurzeln und beschreibt ihren Einfluss in der aufblühenden rechten Szene von heute.

In der Doku tritt Heidi Benneckenstein auf, die gerade ihre Autobiographie „Ein deutsches Mädchen“ veröffentlicht hat. Weitere Protagonisten sind unter anderem Gideon Botsch, Politikwissenschaftler von der Uni Potsdam, und Uwe Puschner, Professor für Neuere Geschichte an der Freien Universität Berlin, sowie Maren Brandenburger, Präsidentin des Niedersächsischen Landesamt für Verfassungsschutz. Sie alle beobachten und untersuchen die Gefahren, die von rechten Eklaven auf dem Land ausgehen.

Der Film von Marijke Engel und Detlev Konnerth läuft am Mittwoch, 13. Dezember 2017, um 21:00 Uhr bei ZDFinfo.