Jul 20 2017

Macht und Machenschaften


Die Tricks der Kartelle

In der ZDFinfo-Reihe „Macht und Machenschaften“ begibt sich Presenter Thorsten Eppert in den Dunstkreis der Mächtigen im Land und geht der Frage nach, was hinter dem pauschalen Satz steckt, der immer mal wieder durch die Medien geistert: „Die da oben machen, was sie wollen…“ In jeder Folge geht es um einen Skandal, eine Machenschaft, bei der man auf genau diesen Gedanken kommen könnte. ZDFinfo geht einen Schritt weiter und fragt nach, was wirklich hinter dem Vorwurf steckt.

Die erste Folge beschäftigt sich mit Wirtschaftskartellen: illegale Absprachen zwischen Firmen, um dem Wettbewerb zu entgehen und künstlich die Preise hochzutreiben. Die Liste der überführten europäischen Wirtschaftskartelle ist lang: von alltäglichen Dingen wie Waschmittel, Matratzen, Süßigkeiten und Zucker bis zu Produkten wie Bahnschienen oder LKW.

Thorsten Eppert geht verschiedenen Fällen nach – zum Beispiel dem Feuerwehrfahrzeuge-Kartell, durch das die kleine bayrische Gemeinde Erding viel zu viel für ihre Löschfahrzeuge zahlte. Er zeichnet auch die Vorgänge rund um das sogenannte Schienenkartell nach, eines der skandalträchtigsten Kartelle der jüngeren deutschen Geschichte. Und er trifft Menschen, deren Job es ist, die Machenschaften der Kartelle aufzudecken, wie Andreas Mundt, Präsident des Bundeskartellamts, und Magrethe Vestager, seit 2014 die EU-Kommissarin für Wettbewerb und bekannt für ihre harte Linie gegen Kartellabsprachen. Die Fragen an die Wettbewerbshüter: Wie gefährlich sind Kartelle wirklich, nicht nur in Bezug auf den finanziellen Schaden für die Bevölkerung? Wer steckt in den Firmen hinter den Absprachen? Und sind die hiesigen Strafen Abschreckung genug? Der Film läuft am 26. Juli um 20.15 Uhr.

Fotos (c) ZDF, Ingo Mende