Mai 03 2017

Gun Germany


Doku über die neue Gewalt von rechts

970 Straftaten gegen Flüchtlingsheime hat das Bundeskriminalamt 2016 gezählt. Doch es werden nicht nur Asylunterkünfte angegriffen, sondern immer häufiger auch Menschen. In „Gun Germany – Die neue Gewalt von rechts“ trifft Journalist Johan von Mirbach am Mittwoch, 3. Mai 2017, 20.15 Uhr, in ZDFinfo Betroffene und ehemalige Täter. In seinen Gesprächen will er herausfinden, was diese Welle der Gewalt ins Rollen gebracht hat.

In Lingen schießt ein Mann auf eine Flüchtlingsunterkunft und verletzt dabei ein fünfjähriges Kind. In Löbau begehen drei Attentäter einen Brandanschlag auf eine Asylunterkunft. In Waghäusel terrorisieren zwei Männer Flüchtlinge mit Maschinenpistolen. Der Hass trifft nicht nur Flüchtlinge, sondern auch deren Unterstützer, Politiker und Journalisten. Beamte des BKA warnen davor, dass in Einzelfällen sogar mit Tötungsdelikten gerechnet werden muss.

Auffällig: Die Schauplätze der Übergriffe liegen oft in den neuen Bundesländern. Auf der Suche nach Ursachen spricht Johan von Mirbach mit Stephan Kramer, dem Chef des Thüringer Verfassungsschutzes. Er diskutiert mit Petra Pau, der Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages. Und auch Opfer, die von der „Gruppe Freital“ attackiert wurden, kommen zu Wort. Erschüttern die neuen Rechten die Grundfesten der Gesellschaft? Wie kann verhindert werden, dass sich neue rechte Bewegungen in Deutschland breitmachen?

ZDFinfo wiederholt „Gun Germany – Die neue Gewalt von rechts“ am Dienstag, 9. Mai 2017, um 4.30 Uhr. Mit „Gun Germany – Die Deutschen bewaffnen sich“ ist am Donnerstag, 11. Mai 2017, 14.30 Uhr, sowie am Donnerstag, 18. Mai 2017, 7.00 Uhr, die Wiederholung des ersten Films der Reihe zu sehen, bevor jeweils direkt im Anschluss noch einmal „Gun Germany – Die neue Gewalt von rechts“ gezeigt wird.