Feb 26 2017

„Ach, Europa!“ feiert Premiere in Berlin


10-teilige Doku-Reihe von ARTE/ZDF

Im März 2017 jährt sich die Unterzeichnung der „Römischen Verträge“ zum 60. Mal. Anlässlich dieses Jubiläums blickt der europäische Kulturkanal ARTE mit der 10-teiligen Doku-Reihe „Ach, Europa!“ zurück auf die Geschichte unseres Kontinents von seinen mythologischen Anfängen vor 4000 Jahren bis in die Gegenwart. „Ach, Europa“ – die Schauspielerin und Comedienne Annette Frier und ihre französische Kollegin Antonia de Rendinger führen frech und politisch inkorrekt durch die Reihe und kommentieren das Geschehen.

Neben zentralen Ereignissen in der Geschichte geht es immer wieder um die Frage, was Europa zusammenhält, was die Menschen eint, was sie trennt und was sie antreibt. Mit „Ach Europa!“ wirft ARTE einen Blick auf unseren außergewöhnlichen Kontinent und zeigt, dass Europa nicht nur ein Wirtschaftsraum, sondern durch eine gemeinsame Vision und Kultur verbunden ist.

In Anwesenheit der Schauspielerin Annette Frier, der Autoren Christel Fromm und  Martin Carazo Mendez, des Redakteurs Martin Pieper sowie ARTE-Geschäftsführer Wolfgang Bergmann feiert „Ach, Europa!“ am Dienstag, den 28. Februar, seine Premiere im Maison de France am Kurfürstendamm.

ARTE zeigt „Ach, Europa!“ am 11. und 14. März jeweils ab 20.15 Uhr.