Jul 29 2017

100 Jahre UFA – Ganz großes Kino!


Themenschwerpunkt ab 28. August bei ARTE.

Bis heute steht der Name UFA für deutsches Kino in guten wie in schlechten Zeiten. Die UFA hat alles produziert: visionäres Kino ebenso wie perfide Propaganda, in ihren Produktionen spiegelt sich die deutsche Geschichte der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts wider. ARTE zeigt anlässlich des 100. Gründungsjubiläums der UFA ab Ende August 2017 eine repräsentative Filmreihe, die den großen Bogen von der Stummfilmzeit bis heute schlägt. Der Themenschwerpunkt startet um 20.15 Uhr mit UFA-Klassiker „Münchhausen“, gefolgt von „Maschinenraum des deutschen Films“ von Sigrid Faltin.

Die UFA-Retrospektive, die ARTE in Zusammenarbeit mit dem ZDF im Fernsehen präsentiert, umfasst rund 20 Spielfilme und zwei neu produzierte Dokumentarfilme. In drei Sendestaffeln, im August, September und Dezember, dazu begleitend auf der Homepage von ARTE, stellt sie die wichtigsten Regisseure der UFA vor: Georg Wilhelm Pabst, Friedrich Wilhelm Murnau, Detlef Sierck, Josef von Sternberg oder Robert Siodmak. Filme mit den größten Stars der UFA zeigen die ganze Vielfalt. Alle Genres sind vertreten: Kostümfilm und Komödie, Krimi und Melodram, Kulturfilm aber auch ein Propagandafilm; alle Filme sind in aktuellen Restaurierungen der Friedrich-Wilhelm- Murnau-Stiftung zu sehen.

Ein begleitender Online-Auftritt dokumentiert die wichtigsten Ereignisse des UFA-Jubiläumsjahres mit Ausstellungen und Vorträgen und sieht die Live-Übertragung des von Bertelsmann und UFA organisierten Stummfilmfestivals „UFA-Filmnächte“ auf der Berliner Museumsinsel im August 2017 vor.

Fotos: (c) SWR